Erste Hilfe für das Archiv: Rückblick auf den Studientag 2020

Der vergangene Studientag widmete sich dem Thema: "Erste Hilfe für das Archiv. Von der Vorbeugung bis zur Rettung im Notfall". Ziel der Veranstaltung war es, Konzepte zur Vorbeugung von Katastrophen (Wassereinbrüche, Brände) zu lernen und Strategien zu entwickeln, die im Ernstfall ein gezieltes und schnelles Handeln ermöglichen.

Dazu fanden sich etwa 45 TeilnehmerInnen im Erzbischöflichen Palais in Salzburg ein.

Es referierten: Peter Tampier, Kunsthistorisches Museum & Notfallverbund: "Objekte unter Wasser – Eine Übung des Notfallverbundes österreichischer Museen und Bibliotheken"

Gerhard Scheiber, Stift Melk, "Notfall im Archiv/Sammlung – Von der Prävention bis zum Ernstfall"

Larissa Rasinger, Archiv des Schottenstifts Wien, "Notfallplan und Notfallbox und deren Umsetzung im Archiv des Schottenstifts"

Klaus Birngruber, Diözesanarchiv Linz, "Brand im Pfarrarchiv – Eindrücke eines Notfalls und seiner Nachsorge"

Bei der anschließenden Sitzung der VÖA-Fachgruppe der Archive der anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften wurden Themenvorschläge für den kommenden Studientag im Jänner 2021 besprochen. Weitere Informationen dazu folgen.

Einen ausführlichen Tagungsbericht finden Sie auf der Website der Ordensgemeinschaften Österreich

Links:

Link zum Notfallverbund

Link zum Muster-Notfallplan

Wir bedanken uns bei allen ReferentInnen und TeilnehmerInnen für den gelungenen Studientag!

 

foto studientagEin Brandschaden an einer Handschrift. (c) Diözesanarchiv Linz

studientag 2020 1

 v.l.n.r. Larissa Rasinger, Magdalena Egger, Lukas Winder, Isabella Hödl-Notter, Klaus Birngruber, Gerhard Scheiber, Johannes Leitner, Irene Kubiska-Scharl. Peter Tampier fehlt leider auf dem Foto. (c) Diözesanarchiv Linz

Tagungsfolder zum Download: studientag_2020_web.pdf