Weblog von Redaktion

Didacus Sudy OFM (1949-2018)

Didacus Sudy OFM (1949-2018)

Wir betrauern das Hinscheiden eines Franziskanerarchivars und -bibliothekars von Format, Fr. Didacus. Am 1. August 1931 in Unterauersbach (Stmk.) geboren, trat Br. Didacus 1949 in Maria Lankowitz in das Noviziat ein und legte 1953 die feierliche Profess ab. Seine Mitbrüder schreiben in seinem Nachruf: „Seine besondere Liebe gehörte der alten Klosterbibliothek mit ihren kostbaren Schätzen, für die er einen digitalen Katalog anfertigen ließ.

Kulturtag 2018

Kulturtag 2018

Der Ordenstag 2018, das jährliche Treffen der österreichischen Ordensleute, war dem Thema „Prophetische Präsenzen“ gewidmet und beschäftigt sich mit Auftrag und Sendung der Orden. Eine besondere Präsenz verwirklichen die Ordensgeminschaften in der Europäischen Kulturlandschaft. Das ist das Thema des Kulturtags des Referat für die Kulturgüter der Orden am 28. November 2018 im Kardinal König Haus in Wien:

Kategorien: 

Neue Leiterin im Referat

Karin Mayer

Am 1. Oktober 2018 habe ich die Leitung des Referates für die Kulturgüter der Orden übernommen. Helga Penz beendet mit Ende des Jahres Ihre Tätigkeit im Büro der Ordensgemeinschaften.
Ich bin seit zwei Jahren als Fachreferentin für Kunst und Denkmalpflege im Referat für die Kulturgüter tätig und leite das Projekt: „Sicherung und Erhaltung des kulturellen Erbes der Orden“.
Wer bin ich?

Ausstattung für Hauskapelle gesucht

Ausstattung für Hauskapelle gesucht

Für die Einrichtung einer Hauskapelle in einer neuen Ordensniederlassung ist ein kleiner Konvent auf der Suche nach Ausstattungsstücken. Der Raum hat das Ausmaß von ca. 25 m2, die Raumhöhe beträgt 3,30 m.
Vorhanden sind bereits ein kleiner neubarocker Hochaltar und Kirchenbänke. Wir benötigen noch:
- 6 metallene Kerzenleuchter - max. 20 cm hoch
- 1 Ewig-Licht-Ampel oder -Ständer
- 1 Monstranz (max. h 30cm x b 20cm)
- 1 Ostensorium (für große Hostien)
- 1 Introitus Glocke (Wandglocke mit Zugseil)
Kontaktdaten:

Kategorien: 

Alles, was uns heilig war?

Abt Reinhold Dessl, Judith Wimmer, Ines Weber, Klaus Birngruber, Petrus Bayer

Unter diesem Motto veranstaltete der Verein für Linzer Diözesangeschichte www.dioezesangeschichte.at am 28. September 2018 ein kleines Symposium über Reliquienverehrung in Geschichte und Gegenwart. Unter den Referenten war auch Herr Petrus Bayer vom Stift Schlägl, Stiftsarchivar und –bibliothekar und ein promovierter Historiker. Er sprach über Heiligenverehrung und Reliquienkult in der Neuzeit und brachte einige interessante Beispiele aus seinem Heimatkloster.

Harald R. Ehrl CanReg. neuer Kustos in St. Florian

In der jüngsten Ausgabe des Magazins des Stiftes St. Florian (FLORinside Nr. 17, 2018) stellt sich Harald R. Ehrl CanReg. als neuer Kustos seines Hauses vor. Im Kapitelrat war beraten worden, wer die Nachfolge des verstorbenen Karl Rehberger antreten und die Sorge für Archiv, Bibliothek und Kunstsammlungen übernehmen sollte. Die Kapitelräte betrauten ihren Mitbruder Harald R. Ehrl mit dieser Aufgabe.

Steuern für die Abtwahl - und wie man sie vermied

Der Archivar und Sammlungskustos des Stiftes Zwettl, Andreas Gamerith, stößt bei der Inventarisierung des kulturellen Erbes in seinem Haus immer wieder auf Besonderheiten. Jüngst entdeckte er ein Schriftstück, das eine „Anleitung zum Fälschen des Inventars für die Abtwahl 1776“ enthält.

Kerzenleuchter abzugeben

In einem Frauenkloster in Oberösterreich sind 8 Stück Kerzenleuchter abzugeben. Sie werden seit einigen Jahren nicht mehr verwendet. Gerne sollen diese wieder einem Gebrauch zugeführt werden. Alle Stücke sind im gleichen Design und stammen aus den 1960er Jahren. Sie sind aus Metall gefertigt und weisen Gebrauchsspuren auf, teilweise mit Kerzenteller.
Maße: Höhe ca. 100 cm
Kontakt bei Interesse: Referat für die Kulturgüter, Karin Mayer, karin.mayer@ordensgemeinschaften.at, +43 660 18 69 106

Christoph Kürzeder: Festvortrag am 18.1.2019

Christoph Kürzeder, Direktor des Dommuseums Freising, wird am 18. Jänner 2019 einen Festvortrag im Stift Herzogenburg halten. Ich freue mich, dass Herr Kürzeder meine Einladung angenommen hat, eine Festrede nach einem Dankgottesdienst mit Propst Maximilian Fürnsinn zu halten. Ich möchte an diesem Tag allen, mit denen ich in den vergangenen 15 Jahren mit, in und für die Orden gearbeitet habe, Dank sagen. Persönliche Einladungen ergehen im Herbst, Gäste sind herzlich willkommen.

Kategorien: 
Farbbalken