Claretiner

Bennogasse 21
A-1080 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 406 23 10

GruenderIn/StifterIn: 
hl. Antonius Maria Claret (1807–1870)
Geschichte: 

1849 gründete der spanische Priester und Prediger Antonius Maria Claret in Vic (Nordspanien) eine Kongregation, die sich in der liberalen Ära besonders volkmissionarischen Aufgaben widmen sollte. Während der spanischen Revolution 1868 wurde die Kongregation vom Staat aufgelöst und alle Missionare mussten nach Frankreich fliehen. Die Gemeinschaft wurde 1870 päpstlich approbiert.
Die erste Niederlassung in Österreich wurde 1951 gegründet. Deutsche Claretiner übernahmen die Kirche Hirschstetten in Wien 22, die zur eigenen Pfarre erhoben wurde. 1979 folgte die Gründung der Kirche St. Claret – Ziegelofen (Pfarre 1989). Vom geistlichen Zentrum Haus St. Claret, das 1954 gegründet wurde, entfaltete sich später die Cursillobewegung im deutschsprachigen Raum.

Niederlassungen: 

Das Provinzialat befindet sich in Würzburg.

Werke und Pfarren: 
  • Pfarren Hirschstetten-Maria Himmelfahrt und St. Claret-Ziegelhof in Wien
Publikationen der Ordensgemeinschaft: 
  • Pfarre Sankt Claret Ziegelhof. Pfarrblatt der Gemeinde St. Claret-Ziegelhof 4.1994-
Literatur: 
  • St. Claret. Eine Gemeinde stellt sich vor. Festschrift zur Eröffnung der St. Claret-Kirche in Wien – Ziegelhof im Mai 1981 (Wien 1981).
  • Josef G. Cascales, Der heilige Antonius Maria Claret. Ein Mensch ringt um seine prophetische Sendung (Wien – Klagenfurt 1992).
Farbbalken