Comboni Missionare vom Herzen Jesu

Autaler Straße 3
A-8042 Graz-Messendorf
Tel: + 43 - (0)316 - 40 28 35

GruenderIn/StifterIn: 
hl. Daniel Comboni (1831–1881)
Geschichte: 

Der Priester, Afrikamissionar und spätere Bischof von Khartum (Sudan) Daniel Comboni (1831–1881) gründete 1867 ein „Missionsinstitut für Afrika“, das 1885 in eine Kongregation umgewandelt wurde. 1908 erwarb die Gemeinschaft eine Niederlassung in Messendorf bei Graz zur Ausbildung von Brudermissionaren, 1924 in Graz ein Haus für eine Schule.
1923 wurde die Kongregation in einen italienischen und in einen deutschen Zweig geteilt, die deutschsprachige Kongregation erhielt den Namen „Missionare Söhne des Heiligsten Herzen (MFSC)“. 1975 kam es unter dem Namen „Comboni Missionare“ zur Wiedervereinigung (weiblicher Zweig: Comboni Missionarinnen). 1979 wurde die Deutschsprachige Provinz errichtet.

Niederlassungen: 

Das Provinzialat befindet sich in Bamberg in Deutschland.

Werke und Pfarren: 
  • Stationskaplanei in Graz-Messendorf seit 1941
Publikationen der Ordensgemeinschaft: 
  • Kontinente. Das Magazin der Herz-Jesu-Missionare und der Missionarinnen Christi. Ordensbeilage Comboni-Missionare 1.1966-
Literatur: 
  • Reinhold Baumann, Geschichte der deutschsprachigen Combonimissionare (Ahlen 2009).
  • Heinz Gstrein, Unter Menschenhändlern im Sudan. Daniele Comboni (Sudan). 1831-1881, den Sklaven – ein Retter (Missionare, die Geschichte machten, Mödling u. a. 1978).
Farbbalken