Helferinnen - Provinz Mitteleuropa

Abt-Karl-Gasse 22-24/1/20
A-1180 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 4020 212

GruenderIn/StifterIn: 
Eugénie Smet (1825-1871)
Geschichte: 

Die Gemeinschaft wurde 1856 in Paris von Eugénie Smet (1825-1871) gegründet. Die Schwestern begannen mit der Hauskrankenpflege in Arbeiterfamilien. 1859 übernahm der Orden die ignatianische Spiritualität und Satzungen der Gesellschaft Jesu. 1869 erfolgte die päpstliche Approbation.
1897 wurde die erste Niederlassung in Österreich, in Wien, gegründet. 1958 kommt es zur Errichtung des ersten deutschsprachigen Noviziats in Graz. 1968 entstand die Provinz „Mitteleuropa“, zu der Deutschland, Österreich, Ungarn und Rumänien gehören. Der Provinzsitz befindet sich in Wien.

Niederlassungen: 
  •  Wien
  •  Graz
  •  Salzburg
  •  Klagenfurt
  •  Kirchschlag
Werke und Pfarren: 
  • karitative und pastorale Tätigkeiten in diversen Einrichtungen
Publikationen der Ordensgemeinschaft: 
  • Rundbrief der Gebetsgemeinschaft für die armen Seelen.
Literatur: 
  • Ilona Galambfalvy, Entwicklung des Ordensrechtes der Kongregation der Helferinnen auf dem Hintergrund des allgemeinen Ordensrechtes seit dem Zweiten Vatikantischen Konzil (Diss. Univ. Wien 1978).
  • Brigitta Kasper, 100 Jahre Helferinnen in Wien. 1897-1997 (Wien 1997).
  • Ingrid Vorner, Von den Tiefen des Fegfeuers bis zu den äußersten Grenzen der Erde. Zur ignatianischen Prägung der „Helferinnen der Seelen im Fegefeuer“ (Dipl.arbeit Univ. Wien 1993).
Provinzarchiv der Kongregation der Helferinnen

Abt-Karl-Gasse 22-24/1/20
A-1180 Wien
Kontakt: Ordensleitung

Farbbalken