Kunsthaus Marianna


Beschreibung:
Die Elisabethinen in Klagenfurt hatten im 18. Jahrhundert eine große Freundin und Wohltäterin ihres Klosters und ihres Krankenhauses: Erzherzogin Maria Anna, genannt „Marianna“, eine Tochter von Kaiserin Maria Theresia. Sie errichtete direkt neben dem Kloster der Ordensfrauen ein Palais, das sie bewohnte. Aus ihrem Nachlass erbten die Elisabethinen unter anderem eine Sammlung von 400 Gemälden, unter denen eine Serie von Habsburgerportraits besonders bedeutend ist. Außerdem besitzt die Ordensgemeinschaft viele wertvolle historische Paramente, darunter die liturgischen Gewänder, die die Erzherzogin selbst für ihre Beerdigung angefertigt hatte. Die Bestände dieser Sammlung können auf Anfrage in einem Schaudepot besichtigt werden. Gezeigt werden auch die alte Apotheke und andere Kunstschätze und Reliquien der Schwestern, darunter der sog. "Mantel der heiligen Elisabeth".

Veranstalter:
Elisabethinen Klagenfurt

Wo?
Völkermarkter Straße 15-19
9020 Klagenfurt

Wann ?
Beginn: 02.01.2017 10:00
Ende: 28.12.2017 16:00

WWW:
http://www.barmherzige-brueder.at/site/ekh/home

Farbbalken