Region

Schwestern vom armen Kinde Jesus

Adresse: 

Kaasgrabengasse 13
A-1190 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 3207 131

Gründerin des Ordens war die in Aachen geborene Clara Fey, die 1837 die erste Armenschule Aachens gegründet hatte. 1869 wurde die Ordensgemeinschaft von Papst Pius IX. approbiert. 1857 wurde die erste Niederlassung in Wien gegründet und ein neu erworbenes Haus in Döbling „Maria Regina“ bezogen. Folgende Niederlassungen wurden von Wien-Döbling aus gegründet: 1874 Retz, 1890 Stadlau, 1908 Maria Enzersdorf (heute ist das Kloster im Besitz der Erzdiözese Wien), 1932 Rohrbach an der Gölsen.

Oblatinnen des Heiligen Franz von Sales

Adresse: 

Kapellenstraße 8
A-4040 Linz
Tel: +43 - (0)732 - 731 485

Der Priester Alois Brisson, Beichtvater des Heimsuchungsklosters der Salesianerinnen in Troyes, gründete 1858 ein Zentrum zur Betreuung junger Fabrikarbeiterinnen. Zu dessen Leitung gründete er 1866 gemeinsam mit Léonie Aviat eine neue Kongregation, die nach dem Geist des hl. Franz von Sales (1567-1622) lebt. Dieser Heilige hat die Frömmigkeit seiner Zeit wesentlich beeinflusst und mehrere Ordensgründungen inspiriert.

Don Bosco Schwestern - Österreichische Region

Adresse: 

Schmiedingerstraße 28
A-5020 Salzburg
Tel: +43 - (0)662 - 423 279

Der Priester Giovanni Bosco (1815–1888) gründete 1859 eine nach dem hl. Franz von Sales benannte religiöse Vereinigung zur Betreuung von Lehrlingen und jungen Arbeitern, die 1869 als Kongregation approbiert und 1947 in „Salesianer Don Boscos“ umbenannt wurde.
Für die Mädchenerziehung gründete Don Bosco gemeinsam mit der hl. Maria Dominica Mazzarello 1872 einen weiblichen Zweig („Don Bosco-Schwestern“). Die Gemeinschaften Don Boscos sind im Besonderen einem sozialen Apostolat und pädagogischen Aufgaben verpflichtet.

Geistliche Familie "Das Werk" - Kloster Thalbach

Adresse: 

Thalbachgasse 10
A-6900 Bregenz
Tel: +43 - (0)5574 - 43291

Die geistliche Familie Das Werk ist eine päpstlich anerkannte Familie gottgeweihten Lebens. Sie wurde von Julia Verhaeghe im Jahr 1938 gegründet. 1964 kam die Gemeinschaft nach Innsbruck, 1966 nach Wien, 1978 nach Vorarlberg.
1983 übernahm die Gemeinschaft das Dominikanerinnenkloster Thalbach in Bregenz. Dort befindet sich eine Schwestern- und eine Priestergemeinschaft.

Farbbalken