Gesellschaft des apostolischen Lebens

Josephsschwestern von Mombasa

Adresse: 

Stock im Weg 1a
A-1130 Wien

Die Kongregation wurde 1938 von Bischof John Hefferman CSSP, Apostolischer Vikar von Sansibar (Tansania) gegründet und nach dem Schutzpatron Sansibars, dem hl. Joseph, benannt. Die Schwesterngemeinschaft sollte beim Ausbau der Diözese Mombasa in Kenia, damals Teil Sansibars, mitwirken. In Österreich arbeiteten bis 2014 Ordensschwestern im Altenwohnheim der Hartmannschwestern (Franziskanerinnen von der christlichen Liebe) in Wien.

Salesianer Don Boscos - Österreichische Provinz

Adresse: 

Sankt Veit-Gasse 25
A-1130 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 878 390

Der Priester Giovanni Bosco (1815–1888) gründete 1859 eine religiöse Vereinigung zur Betreuung von Lehrlingen und jungen Arbeitern, die 1869 als Kongregation approbiert wurde. Der offizieller Name ist „Gesellschaft des Hl. Franz von Sales“. Kurzname: „Salesianer Don Boscos“ in Unterscheidung zu den „Salesianer Oblaten“.

Priesterbruderschaft der Missionare des heiligen Karl Borromäus

Adresse: 

Servitengasse 9
A-1090 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 3176 1950
  

Die „Priesterbruderschaft der Missionare des heiligen Karl Borromäus“ ist aus der 1954 von Luigi Giussani in Italien gegründeten kirchlichen Laienbewegung „Comunione e Liberazione“ („Gemeinschaft und Befreiung“) hervorgegangen und wurde 1985 von Massimo Camisasca gegründet. 1999 wurde die Gemeinschaft päpstlich anerkannt. Mitbrüder der Gemeinschaft arbeiten seit 1996 in der Erzdiözese Wien. Sie betreuten bis 2012 die Pfarre Dornbach und übernahmen danach die Pfarre Rossau („Servitenkirche“).

Pallottiner

Adresse: 

Auhofstraße 10
A-1130 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 877 1072

Der römische Priester Vinzenz Pallotti (1795–1850) gründete eine Gemeinschaft mit apostolischer volksmissionarischer Ausrichtung 1834 im nachnapoleonischen Italien. Ab 1924 begannen deutsche Pallottiner die Wiener Pfarre Maria Königin des Friedens aufzubauen und eröffneten 1926 das Johannes-Schlössl auf dem Mönchsberg in Salzburg als Studienheim. 1947 wurde unabhängig von den deutschen Provinzen eine österreichische Regio errichtet, 2007 erfolgte der Zusammenschluss zu einer deutsch-österreichischen Pallottinerprovinz.

Lazaristen

Adresse: 

Kaiserstraße 7
A-1070 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 52312 5526

Die „Kongregation der Mission“ wurde 1625 in Paris vom hl. Vinzenz von Paul gegründet, in Deutschland werden ihre Mitglieder daher als Vinzentiner bezeichnet. Die in Österreich übliche Bezeichnung Lazaristen geht zurück auf das erste Kloster des Ordens Saint-Lazare in Paris.
1853 wurde die österreichische Lazaristenprovinz mit den Missionshäusern Cilli (Slowenien), Graz und Krakau (Polen) gegründet. Das Wirken der ersten Lazaristen war auf die Seelsorge bei den Barmherzigen Schwestern und die Abhaltung von Volksmissionen ausgerichtet.

Kongregation der Maronitischen Libanesischen Missionare

Adresse: 

Stephansplatz 3
A-1010 Wien

Gegründet wurde die Kongregation der Maronitischen Libanesischen Missionare im Kloster Kreim in Ghosta (Libanon) im Jahr 1865 von Youhanna Al-Habib (1816-1894), dem späteren Bischof von Nazareth. Ordenszweck ist die Verbesserung der Priesterausbildung in der Maronitisch-Syrischen Kirche, eine der unierten Kirchen, die den Papst als Oberhaupt anerkennt. Ihr Name geht zurück auf den syrischen Mönch Maron, ihr Bischofssitz ist nach alter Tradition Antiochia.

Farbbalken