Lazaristen

Kaiserstraße 7
A-1070 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 52312 5526

GruenderIn/StifterIn: 
hl. Vinzenz von Paul (1581-1660)
Geschichte: 

Die „Kongregation der Mission“ wurde 1625 in Paris vom hl. Vinzenz von Paul gegründet, in Deutschland werden ihre Mitglieder daher als Vinzentiner bezeichnet. Die in Österreich übliche Bezeichnung Lazaristen geht zurück auf das erste Kloster des Ordens Saint-Lazare in Paris.
1853 wurde die österreichische Lazaristenprovinz mit den Missionshäusern Cilli (Slowenien), Graz und Krakau (Polen) gegründet. Das Wirken der ersten Lazaristen war auf die Seelsorge bei den Barmherzigen Schwestern und die Abhaltung von Volksmissionen ausgerichtet.
Der Lazarist Pfarrer Wolfgang Pucher, begründete die Vinzenzgemeinschaft Eggenberg, aus der später noch zahlreiche weitere VinziWerke zur Überstützung von Obdachlosen und Bedürftigen entstanden.
2015 wurden die Deutsche und die Österreichische Provinz des Ordens zusammengelegt zur Vinzentinerprovinz Österreich-Deutschland. Provinzsitz ist Wien.
  

Niederlassungen: 
  •  Wien
  •  Graz
Werke und Pfarren: 
  • Lazaristenpfarren in Graz, Wien und Altenmarkt bei Fürstenfeld
Publikationen der Ordensgemeinschaft: 
  • Vinzentinische Nachrichten 1.1975-
  • Miteinander auf dem Weg – Lazaristenpfarre „Unbefleckte Empfängnis“ 1.2008-
Literatur: 
  • 150 Jahre Lazaristen in Österreich. Vinzentinische Nachrichten 90 (2003).
  • 100 Jahre St. Vinzenz in Österreich. Zur 100-Jahrfeier der österreichischen Lazaristenprovinz 1853–1953, hg. von den Missionspriestern (Lazaristen) in Österreich (Graz 1953).
  • Franz Gattringer, Geschichte der Kongregation der Mission und der Barmherzigen Schwestern in Österreich-Ungarn (Graz 1912).
  • Johann Hödl, Das Werden der österreichischen Lazaristenprovinz (Diss. Univ. Graz 1966).
Archiv der Lazaristen

Kaiserstraße 7
A-1070 Wien
Kontakt: Ordensleitung

Farbbalken