Barmherzige Schwestern vom heiligen Karl Borromäus (Sorores Misericordiae Sancti Caroli Borromaei SCB)

Borromäerinnen in Wien

Adresse: 

Gentzgasse 104
A-1180 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 4706 718

Der Vater des an der Pest verstorbenen Armenadvokaten Joseph Chauvenel erfüllte den letzten Willen seines Sohnes und stiftete 1652 in Nancy (Frankreich) ein Haus der Barmherzigkeit. Die Pflege der Armen und Kranken wurde unverheirateten Frauen („älteren Mädchen und tugendhaften Witwen“) übertragen, die als Barmherzige Schwestern das Werk weiterführten. Sie erhielten später ein größeres Haus, das dem hl. Karl Borromäus geweiht war, sodass die in diesem Haus wirkenden Schwestern von der Bevölkerung „Borromäerinnen“ genannt wurden.

Farbbalken