Schulorden

Schwestern vom Guten Hirten - Baumgartenberg

Adresse: 

4342 Baumgartenberg 1

1865 erwarben die Schwestern vom Guten Hirten vom Jesuitenorden das Gebäude des ehemaligen Zisterzienserstiftes Baumgartenberg und errichteten hier eine Mädchenvolksschule. 1912 kamen eine Bürgerschule und eine Handelsschule hinzu. Für die Seelsorge des Ordens und für die Pfarre unterhielten auch die Franziskaner bis 2008 eine Niederlassung in Baumgartenberg.

Ursulinen der Römischen Union in Linz

Adresse: 

Landstraße 31
A-4020 Linz

Der Orden der Ursulinen wurde 1535 von Angela Merici (1470-1540) in Italien gegründet. Die Ursulinen sind der älteste weibliche Schulorden.
Die Kaiserinwitwe Eleonora von Gonzaga stiftete das erste österreichische Ursulinenkloster 1660 in Wien. Von dort aus entstanden Niederlassungen in Klagenfurt (1670), Linz (1679), Graz (1686), Innsbruck (1691), Salzburg (1695) und Bruneck (1743).

Piaristen in Österreich

Adresse: 

Piaristengasse 43
A-1080 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 405 85 9021

Der Spanier José de Calasanz eröffnete 1597 in einem Armenviertel in Rom die erste kostenfreie Schule. Sein Verein frommer Männer zum Unterricht armer Kinder wurde 1621 von Papst Gregor XV. als Ordensgemeinschaft bestätigt.

Ursulinen der Römischen Union in Salzburg

Adresse: 

Aignerstraße 135
A-5061 Salzburg
Tel: +43 - (0)662 - 623 112

Der Orden der Ursulinen wurde 1535 von Angela Merici (1470-1540) in Italien gegründet. Die Ursulinen sind der älteste weibliche Schulorden.
Die Kaiserinwitwe Eleonora von Gonzaga stiftete das erste österreichische Ursulinenkloster 1660 in Wien. Von dort aus entstanden Niederlassungen in Klagenfurt (1670), Linz (1679), Graz (1686), Innsbruck (1691), Salzburg (1695) und Bruneck (1743).

Ursulinen der Römischen Union in Klagenfurt

Adresse: 

Ursulinengasse 1
A-9010 Klagenfurt
Tel: +43 - (0)463 - 513516

Der Orden der Ursulinen wurde 1535 von Angela Merici (1470-1540) in Italien gegründet. Die Ursulinen sind der älteste weibliche Schulorden.
Die Kaiserinwitwe Eleonora von Gonzaga stiftete das erste österreichische Ursulinenkloster 1660 in Wien. Von dort aus entstanden Niederlassungen in Klagenfurt (1670), Linz (1679), Graz (1686), Innsbruck (1691), Salzburg (1695) und Bruneck (1743).

Ursulinen der Deutschen Föderation in Innsbruck

Adresse: 

Reimmichlgasse 2
A-6020 Innsbruck
Tel: +43 - (0)512 - 272 867

Der Orden der Ursulinen wurde 1535 von Angela Merici (1470-1540) in Italien gegründet und ist damit der älteste weibliche Schulorden.
Die Kaiserinwitwe Eleonora von Gonzaga stiftete das erste österreichische Ursulinenkloster 1660 in Wien. Von dort aus entstanden Niederlassungen in Klagenfurt (1670), Linz (1679), Graz (1686), Innsbruck (1691), Salzburg (1695) und Bruneck (1743).

Ursulinen der Deutschen Föderation in Graz

Adresse: 

Leonhardstraße 62-64
A-8010 Graz
Tel: +43 - (0)316 - 323 300

Der Orden der Ursulinen wurde 1535 von Angela Merici (1470-1540) in Italien gegründet und sind damit der älteste weibliche Schulorden.
Die Kaiserinwitwe Eleonora von Gonzaga stiftete das erste österreichische Ursulinenkloster 1660 in Wien. Von dort aus entstanden Niederlassungen in Klagenfurt (1670), Linz (1679), Graz (1686), Innsbruck (1691), Salzburg (1695) und Bruneck (1743).

Ursulinen der Römischen Union in Wien - Österreichische Provinz

Adresse: 

Franz Asenbauer-Gasse 51
A-1230 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 888 21 27

Der Orden der Ursulinen wurde 1535 von Angela Merici (1470-1540) in Italien gegründet. Die Ursulinen sind der älteste weibliche Schulorden.
Die Kaiserinwitwe Eleonora von Gonzaga stiftete das erste österreichische Ursulinenkloster 1660 in Wien. Von dort aus entstanden Niederlassungen in Klagenfurt (1670), Linz (1679), Graz (1686), Innsbruck (1691), Salzburg (1695) und Bruneck (1743).

Töchter der göttlichen Liebe

Adresse: 

Jacquingasse 12-14
A-1030 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 798 83 71

Die von der gebürtigen Bayerin und Lehrerin Franziska Lechner (1833-1894) gegründete Schwesterngemeinschaft bestand anfänglich nur in einer kleinen Wiener Wohnung, die 1868 angemietet wurde. Die Schwestern wirkten karitativ. 1869 wurde das erste Kloster, die „Marienanstalt“ mit einem Mädchenheim, gegründet. Weitere Gründungen mit Schulen und Heimen für Mädchen folgten in Wien (Mutterhaus und Herz Maria-Kloster), Breitenfurt bei Wien (Zufluchtshaus Zum Hl. Josef) und St.

Tertiarschwestern des heiligen Franziskus - Provinz Hall

Adresse: 

Unterer Stadtplatz 14
A-6060 Hall in Tirol
Tel: +43 - (0)5223 - 579 2822

Die Schwesterngemeinschaft vom dritten Orden des hl. Franziskus wurde im Jahr 1700 von Maria Hueber (1653-1705) unter der geistlichen Begleitung des Franziskanerpaters Isidor Kirnigl in Brixen zur Erziehung von Mädchen gegründet. Eine Mädchenschule wurde in Brixen errichtet, selbstständige Parallelgründungen entstanden in Bozen (1712), Kaltern (1731) und Mühlbach (1856).

Farbbalken