Schwestern vom Guten Hirten - Baumgartenberg

4342 Baumgartenberg 1

Geschichte: 

1865 erwarben die Schwestern vom Guten Hirten vom Jesuitenorden das Gebäude des ehemaligen Zisterzienserstiftes Baumgartenberg und errichteten hier eine Mädchenvolksschule. 1912 kamen eine Bürgerschule und eine Handelsschule hinzu. Für die Seelsorge des Ordens und für die Pfarre unterhielten auch die Franziskaner bis 2008 eine Niederlassung in Baumgartenberg.
1938 wurde die Schule enteignet und im Kloster Geisteskranke und Flüchtlinge untergebracht. Nach dem Krieg und der Restituierung des Gebäudes an die Schwestern errichteten diese ein Mädchenheim bzw. ein Internat sowie Lehrerausbildungsschulen. Von Trägervereinen, die vom Orden gegründet wurden, werden in Baumgartenberg Wirtschaftsfachschulen und Wohnheime geführt. Seit 1996 befindet sich in einem Teil des Klosters ein Gymnasium in Trägerschaft des Schulvereins Europagymnasium vom Guten Hirten.

Literatur: 

Mörtl, Gerhild, Schulen der Schwestern vom Guten Hirten. In: Jahrbuch der Diözese Gurk . Klagenfurt 21 (1997), S. 95- 97.

Farbbalken