Termine & Service

Bibliotheks-Schätze in Zwischenkriegszeit verkauft

P. Alkuin in der Stiftsbibliothek Heiligenkreuz

P. Alkuin Schachenmayer berichtet auf seinem Blog http://cistercium.blogspot.co.at über die Erforschung der Heiligenkreuzer Stiftsbibliothek in der Zwischenkriegszeit, als - wie in zahlreichen Klöstern - aus finanzieller Not wertvolle Buchbestände verkauft wurden:

Neue Archivarin im Koloman-Kloster

Sr. Heliena Krenn und Sr. Anna Trojer

Im Kloster der Steyler Missionsschwestern in Stockerau, nach seinem Patron als Koloman-Kloster bekannt, gibt es eine neue Archivarin. Sr. Anna Trojer (rechts im Bild) löst ihre Vorgängerin Sr. Heiléna Krenn ab, die durch viele Jahre das Archiv der Ordensprovinz der „Dienerinnen des Heiligen Geistes“ betreute.

200 Jahre Archiv der Israelitischen Kultusgemeinde

http://www.archiv-ikg-wien.at

Im Jahr 1816 beschlossen Vertreter der jüdischen Gemeinde in Wien, alle Aktenstücke (Patente, kaiserliche Erlässe und Verordnungen, welche die Rechte und Pflichten der ortsansässigen Juden regelten) zu sammeln und aufzubewahren. Es dauerte aber noch weitere dreißig Jahre bis sich das Archiv „institutionalisierte“.

Kategorien: 
Farbbalken