Kunst

Kulturkalender

Der Kulturkalender des Referats für die Kulturgüter der Orden ist ein Wegweiser durch das kulturelle Programm der österreichischen Klöster und Orden. Hier findet man Informationen über alle Sonderausstellungen, Spezialführungen, Spezialprogramme in Bibliotheken und Schatzkammern, Führungs- und Besichtigungsangebote, Konzerte, kirchenpädagogische Erkundungen, Kinderprogramm und vieles mehr.

Neues Schaudepot in Zwettl

Georg Balthasar Reber, Hl. Bernhard mit dem Kreuz, 1721, Stift Zwettl

Stift Zwettl hat eine neue Attraktion: ein barockes Schaudepot. Wir geben den Bericht des Kustos Mag. Andreas Gamerith in der jüngsten Ausgabe der Stiftszeitung Zwettl in Auszügen wieder: „Wie die Inventare aus dem späten 18. Jahrhundert zeigen, war die Kunstsammlung des Stiftes im Oratorium der Stiftskirche untergebracht: die Wände schmückten Gemälde, in den Kästen wurden diverse Skulpturen und kleinformatige Bilder aufbewahrt, darunter etwa die Skizzen Paul Trogers für die Bibliotheksfresken.

Otto Mauer-Preisträgerin im JesuitenFoyer

Fotocredits: Catrin Bolt Fotoserie Guerilla-Skulpturen (Fluss), 2011 Foto: Catrin Bolt © Bildrecht, Wien 2015

In Weiterführung der Anliegen Msgr. Otto Mauers (1907-1973), der durch sein Engagement für zeitgenössische Kunst und junge KünstlerInnen internationale Anerkennung gefunden hat, verleiht der Otto Mauer Fonds am 3. Dezember 2015 zum fünfunddreißigsten Mal den Msgr. Otto Mauer-Preis für bildende Kunst (Malerei, Grafik, Skulptur, Objekte, Installationen, Neue Medien). Diesjährige Preisträgerin ist die Künstlerin Catrin Bolt.

Druckgraphiken erkennen, erfassen, erhalten, 5.10.2015, Stift Göttweig

Der Studientag über Druckgraphiken findet in den Räumen der Graphischen Sammlung des Stiftes Göttweig statt. Die TeilnehmerInnen erhalten Einblick in die reichhaltige Sammlung des Stiftes und den Umgang damit (Erschließung, Konservierung, Forschung).

Dame mit Bart und andere Post

Hl. Kümmernis, Briefmarke (Foto: Diözesanmuseum Graz)

Wer die Faszination für eine Dame mit Bart für eine neue Mode und Conchita Wurst für eine einmalige Zeiterscheinung hält, irrt. Die Volksfrömmigkeit kennt schon seit Jahrhunderten die Verehrung für eine bärtige Frau, Wilgefortis („tapfere Jungfrau“) bzw. „Hl. Kümmernis“. Auch die Grazer Ursulinen hatten eine Darstellung dieser Heiligen am Kreuz, die sie vor einigen Jahren an das Diözesanmuseum Graz abgegeben haben. Dieses hat nun pünktlich zum Eurovisions-Songcontest eine Briefmarke mit dem Kümmerniskreuz herausgegeben.

Ordenskalender 2015

Der Ordenskalender ist der Beitrag des Referats für die Kulturgüter zum Jahr der Orden 2015. Die Abbildungen zeigen Kulturgüter aus über 50 verschiedenen Gemeinschaften. Der Ordenskalender wird vom Referat für die Kulturgüter in Wertschätzung der Arbeit aller Ordensleute und ihrer MitarbeiterInnen herausgegeben, die mit und für ihre Gemeinschaft in Archiv, Bibliothek und Sammlungen arbeiten, um das kulturelle Erbe der österreichischen Orden zu erhalten und zugänglich zu machen.

Farbbalken