Rückblick

Rückblick - Vernetzungstreffen "Kulturgüterpflege"

Am 11. Februar 2019 hat in Innsbruck erstmals ein Vernetzungstreffen des Referats für die Kulturgüter stattgefunden. Es nahmen Interessierte aus 6 Bundesländern und Südtirol teil. Ziel der Veranstaltung war es, den Erfahrungsaustausch, die Wissensvermittlung und das Vernetzen von Ordensleuten, MitarbeiterInnen in Archiven, Bibliotheken, Sammlungen und RestauratorInnen zu unterstützen.

Kategorien: 

Ein großes Fest zum Abschied von Helga Penz

Am 18. Jänner 2019 fand im Stift Herzogenburg anlässlich des Abschieds von Helga Penz ein großer Festakt statt. Die Feier begann mit einer Begrüßung durch Prälat Maximilian Fürnsinn CanReg, Propst des Stiftes Herzogenburg und langjährigen Arbeitgeber von Helga Penz, sowie durch die zu verabschiedene selbst. Der feierliche Gottesdienst in der barocken Stiftskirche Herzogenburg wurde von Propst Maximilian Fürnsinn zelebriert. Als Konzelebranten waren anwesend: Abtpräses Christian Haidinger OSB, Altbischof Maximilian Aichern OSB, Erzabt Korbinian Birnbacher OSB, P.

Rückschau auf den Studientag 2019

Großen Andrang gab es beim diesjährigen Studientag, der traditionell am letzten Jännermontag im Archiv der Erzdiözese Salzburg im Erzbischöflichen Palais stattfand. Mehr als 50 TeilnehmerInnen sowie fünf ReferentInnen fanden sich zu der Veranstaltung ein, die traditionell einmal im Jahr gemeinsam von der Fachgruppe der Archive der Kirchen und Religionsgemeinschaften im Verband Österreichischer Archivarinnen und Archivare, der ARGE Diözesanarchive, dem Referat für die Kulturgüter der Orden und dem Archiv der Erzdiözese Salzburg organisiert wird.

Vernetzungstreffen Kulturgüterpflege in Innsbruck

Vernetzungstreffen Kulturgüterpflege in Innsbruck

Am 11.2.2019 fand im Kapuzinerkloster Innsbruck erstmals ein Vernetzungstreffen zum Thema „Aufbewahrung und Pflege von Kulturgütern“ statt. Veranstalter sind das Referat für die Kulturgüter der Orden und die Kapuzinerprovinz Österreich-Südtirol. Im Fokus der Veranstaltung standen die richtige Pflege und Aufbewahrung von Kunst- und Kulturgütern, damit sie  auch für nachfolgende Generationen erhalten bleiben. Experten aus den Bereichen Restauration, Archiv, Bibliothek und Schädlingsüberwachung berichteten aus der Praxis und erteilten hilfreiche Tipps.

Kategorien: 

Rückblick auf den Kulturtag 2018

Rückblick auf den Kulturtag 2018

Zum Kulturtag im Rahmen der Herbsttagung der Orden am 28. November 2018 fanden sich 60 interessierte Ordensleute, darunter erfreulicherweise auch zahlreiche Obere, und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, um einen Rückblick auf das Europäische Kulturerbejahr 2018 zu werfen. Gemäß dem Motto des Ordenstages „Prophetische Präsenzen“ wurde nach der Präsenz der Orden in Europa gefragt und danach, welche Bedeutung ihre Kultur und Geschichte in der europäischen Gesellschaft heute haben.

Kategorien: 

Kulturtag 2018

Kulturtag 2018

Der Ordenstag 2018, das jährliche Treffen der österreichischen Ordensleute, war dem Thema „Prophetische Präsenzen“ gewidmet und beschäftigt sich mit Auftrag und Sendung der Orden. Eine besondere Präsenz verwirklichen die Ordensgeminschaften in der Europäischen Kulturlandschaft. Das ist das Thema des Kulturtags des Referat für die Kulturgüter der Orden am 28. November 2018 im Kardinal König Haus in Wien:

Kategorien: 

Rückblick Praxistag „Inventarisierung und Digitalisierung von Kulturgut“

Am 7. Mai 2018 fand im Stift Lilienfeld in Niederösterreich ein Praxistag statt, der die Bestandsaufnahme von Kulturgütern zum Inhalt hatte. Dieser widmete sich speziell an Personen, die mit der Verwaltung von Kunstgütern in den Ordensniederlassungen betraut sind. Verantwortliche aus ganz Österreich kamen nach Lilienfeld.

Jahrestagung Kirchenpädagogik: Reichtum und Gold der Kirche als Anfrage

„Damit in allem Gott verherrlicht werde“, schreibt der Heilige Benedikt in seiner Regel im Kapitel über die Mönche als Handwerker. – Was dient dem Lob Gottes? Was ist würdig für den Gottesdienst? Die diesjährige Tagung Kirchenpädagogik geht diesen und anderen Fragen nach. Sie reflektiert den Einsatz von Gold im Kirchenraum und nimmt Kleinodien verschiedener Jahrhunderte unter die Lupe.

Kulturgüter, die „unproduktiv im Stift herumliegen“

Die wirtschaftliche Notlage in der Zwischenkriegszeit veranlasste die österreichischen Klöster zum Verkauf von mittelalterlichen Handschriften, alten Drucken und Kunstgegenständen. Für so manchen Abt war der ideelle Wert diese Kulturgüter gering.

Farbbalken