Termine & Service

Tätigkeitsbericht 2017/18

Tätigkeitsbericht 2017/18

Jedes Jahr legt das Referat für die Kulturgüter der Orden den Generalversammlungen der Superiorenkonferenz und der Vereinigung der Frauenorden einen Bericht über das vergangene Arbeitsjahr vor. Dieser Tätigkeitsbericht referiert die Schwerpunkte unserer Arbeit. Dies sind unsere Veranstaltungen - letztes Jahr haben sieben Tagungen und Kurse stattgefunden, viele davon in Kooperation mit anderen vor allem kirchlichen Einrichtungen. Weiters berichten wir über Beratungstätigkeit, über unsere Publikationen vor allem auf unserer Website.

Jahrbuch der katholischen Akademie abzugeben

Jahrbuch der katholischen Akademie abzugeben

Die Neue Bibliothek der Schottenabtei in Wien hat eine Zeitschrift als Dublette gratis abzugeben haben. Es handelt sich um die Zeitschrift der Wiener Katholischen Akademie „Religion, Wissenschaft, Kultur“. Zur Verfügung stehen die Jahrgänge 7 (1956) bis 25 (1976). Interessenten mögen sich bitte per Mail an den Bibliothekar, P. Georg, wenden: georg.braulik@univie.ac.at .

Kategorien: 

Studientag über digitale Archivierung

Studientag über digitale Archivierung

Am 28. Jänner 2019 findet in Salzburg wieder der jährliche Studientag der Fachgruppe der Archive und Religionsgemeinschaften statt, der gemeinsam mit dem Referat für die Kulturgüter, der Arbeitsgemeinschaft der Diözesanarchive und dem Archiv der Erzdiözese Salzburg veranstaltet wird. Thema des Studientags sind Fragen der digitalen Archivierung.

Glettler wird Österreichs Kulturbischof

In der Österreichischen Bischofskonferenz, die ihre Herbsttagung 2018 abgehalten hat, hat der neue Innsbrucker Bischof Hermann Gletter das Referat „Kunst und Kultur“ übertragen bekommen. Er ist damit zuständig für künstlerische und kulturelle Belange in den österreichischen Diözesen. Das Referat ist seit einiger Zeit vakant gewesen. Glettler hat weiters von Militärbischof Werner Freistetter die Agende Denkmalschutz übernommen und wird zukünftig der Kommission der Bischofskonferenz für Denkmalschutz vorstehen.

Kategorien: 

600 Jahre Melker Reform

600 Jahre Melker Reform

Die Reformbewegung, die im Spätmittelalter vom Stift Melk ausging, erfasste zahlreiche Benediktinerklöster und führte zur Erneuerung des Ordenslebens. Von 9. bis 11. Dezember 2018 findet dazu eine Tagung im Stift Melk statt. Dabei werden verschiedene Aspekte dieser spannenden Geschichte beleuchtet, aber auch grundsätzliche Fragen über das Wesen von Ordensreformen und die Bedeutung von Ordensgeschichte diskutiert. Es referieren unter anderem Prof. Thomas Prügl (Universität Wien), Dr. Maximilian Trofaier (Schottenstift), Doz. Konradin von Planta (Universität Basel), P.

Farbbalken